Gemeinsam gegen Rückenschmerzen

Das Kreuz mit dem Kreuz!!
Rückenschmerzen ein Thema was jeden irgendwann im Leben beschäftigten wird, denn unser Lebensstil ist alles andere als gut für unseren Rücken und Bewegungsapparat. Stundenlanges Sitzen, einseitige Bewegung, Bewegungsmangel, schlechter Schlaf etc.! Ja und auch eine schlechte Ernährung führt zu Rückenschmerzen und Beschwerden am Bewegungsapparat.

Der aufmerksame Leser merkt jetzt schon wo ich hin will, es heisst Bewegungsapparat und nicht Sitz oder Liegeapparat! Vielfach denkt man das die Bandscheiben das Problem sind, dem ist jedoch weit gefehlt. Ein Bandscheibenvorfall ist zwar schlimm, sehr schmerzhaft und mit allen Begleiterscheinungen auch sehr einschränkend und kann die Lebensqualität beträchtlich reduzieren! Jedoch sind gerade mal 3 -5% der Rückenschmerzen auf Bandscheibenprobleme zurück zu führen. In der Regel ist es die Muskulatur und die Bewegungsunfähigkeit die unser Lebensstil mit sich bringt dafür verantwortlich das die Faszien verfilzen und verkleben und somit eine optimale Funktion der Muskulatur verhindern, was zu Schmerzen führt und teilweise auch zu Kopfschmerzen, kribbeln in den Fingern, schmerzen über das Gesäss hinunter zu den Kniekehlen, Schwindel, Migräne, ja selbst Herzrasen kann ihren Ursprung in der autochthonen Rückenmuskulatur haben. So hat man früher den Menschen den Rat gegeben bei Rückenschmerzen sich zu schonen und sich hinzulegen, ist man heute deutlich schlauer und empfiehlt Bewegung! Ja Bewegung kann Schmerzen lindern und dem Körper helfen sich zu regenerieren, eben Bewegungsapparat! Warum sind nun die Faszien verantwortlich für die Schmerzen? Die Faszien umspannen den ganzen Körper wie ein Netz, wird nun eine Region ständig komprimiert z. Bsp. durch langes Sitzen so entsteht hier eine Störung in dem Netz.
Wenn wir uns nun das Beispiel mit dem Sitzen näher anschauen dann wird der Hüftbeuger die ganze Zeit gestaucht und das Faszien – Netz auch, schlecht durchblutet und auch eine schlechte Diffusion des Körperwassers ist somit gegeben. Das heisst es kommen viel zu wenig Nährstoffe in einem grossen Bereich des Körpers an. Das lässt den Muskel verkümmern und die Faszien verfilzen. Stehen wir nun nach einem längeren Sitz – Marathon auf so sind wir schlicht nicht in der Lage uns vollständig aufzurichten und der Körper fängt an zu kompensieren. Der Körper kann das alles sehr lange gut irgendwie überbrücken, doch irgendwann haben die Strukturen die ständig kompensieren müssen auch keine Lust mehr und es entstehen Schmerzen oder ein gar ein Hexenschuss! Erst dann werden die meisten aktiv, wenn nichts mehr geht und der Leidensweg nimmt seinen Lauf. Wir können aber dem ganzen Strudel entgegenwirken indem wir versuchen wieder mehr Bewegung in unseren Alltag einzubauen uns zu strecken wie eine Katze nach dem aufstehen z. Bsp. häufig die Position wechseln und mit einem adäquaten Fitness Programm unseren Körper mit all seinen wundersamen Strukturen pflegen. Wenn wir unserem Körper dann auch noch ab und zu eine Massage gönnen wo Verklebungen und Verfilzungen gelöst werden erhöht sich die Lebensqualität schlagartig. Lassen Sie es nicht zu das Schmerzen das Regime übernehmen, seien Sie der Boss und geben Sie ihrem Körper das was er Braucht! Bewegung, Entspannung, eine hochwertige Ernährung und Muskelpflege!